Depolymerisation

Die kontinuierliche Depolymerisation von z. B. Altkunststoffen findet unter atmosphärischem Druck bei einer Temperatur von 350 bis 400 °C statt. Dabei entstehen eine Öl- und eine Gasphase.

Die Depolymerisation eignet sich damit besonders für die thermische Vorbehandlung von Altkunststoffen und Elastomeren vor einer sich anschließenden Hydrierung, Vergasung oder Ölfeuerung. Der besondere Vorteil liegt in der einfachen und kostengünstigen Umwandlung von Altkunststoffen aus dem Recycling zur Verwendung in den klassischen Verfahren der Mineralölverarbeitung. 

Immer für Rückfragen da.

VTA Verfahrenstechnik und Automatisierung
Hafenstr. 12, D-45881 Gelsenkirchen 
Fon +49 209 95 15-0
Fax +49 209 95 15-423
info@vta.de